Hellsicht, Gabe und Entscheidung

Hellsicht klingt fast wie ein magisches Wort. Hellsicht hat aber nichts mit Magie zu tun, obwohl es  oft anders verstanden oder interpretiert wird. Hellsicht mit den normalen Möglichkeiten unserer Sinne gibt es definitiv nicht. Sie kann und wird es auch niemals geben.

Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass unsere Sinnen dies niemals erzeugen können. Die Hellsicht manifestiert sich durch Wahrnehmungen, Mitteilungen, Auskünfte, die man hören, riechen, schmecken und sehen kann. Sie findet ihren Ursprung außerhalb unserer normalen Sinne und manifestiert sich ausschließlich über ein Medium, einen Geist und Energie von außerhalb unserer Welt.

Ich bin der Meinung, dass kein Mensch von sich heraus hellsichtig, hellhörig oder wie auch immer die Hellsicht besitzen kann. Diese anfängliche Gabelung der Möglichkeiten läßt uns aufhorchen, wie der Mensch nun für sich auf ewig entscheiden sollte. Entweder entscheidet man sich für das Licht Gottes oder für die Macht der Götter und negativen Energien.

Es kommt entscheidend darauf an, mit welcher Medienwelt, welchem Geist oder mit welcher Energie man zu arbeiten präferiert.

Hellsicht, Heilung, Lucas+, Heilende Hände

Ich arbeite ausschließlich mit Licht.

Was man unbedingt wissen sollte: Wer einmal im Leben mit dunklen oder negativen Energien arbeitet, hat sich für die Zukunft festgelegt. Es gibt nicht die Möglichkeit, einmal mit dem Licht und später mit anderen Energien, je nachdem was ansteht, zu arbeiten.

Ich kann und darf persönlich mit jeder Energie im Licht Kontakt aufnehmen, da ich ein Medium bin. Es kommt vor, dass mehrere Medien gleichzeitig teilweise oder ergänzend mit mir kommunizieren. Die göttliche Verbindung von OBEN mit den beiden Gehirnhälften von mir, mit der jeweiligen Gehirnhälfte des Suchenden, unterstreicht die saubere und nicht beeinflußbare Hellsicht.

Mir ist die Tragweite dieser doppelten Hellsichtigkeit in Verbindung mit der Leitung nach OBEN sehr bewußt.

Ich werde niemals bei negativen Anfragen oder Wünsche aktiv.