Magie, Reinigung und Säuberung

Magie, Verwünschung und Verfluchung sind Begriffe, die wir alle kennen. Was wirklich dahinter steckt und wie damit umzugehen ist, das wissen die allerwenigsten. Es gibt viel mehr Menschen und Lebewesen, die mit Magie, Verwünschung und Verfluchung behaftet sind und nicht wissen, warum Erfolg, Glück und Erfüllung nicht im Leben eintreffen kann? Mediale Soforthilfe, echte ehrliche Hilfe und Heilung ist nur zu erreichen, wenn alle Energiequellen positiv umgestellt sind: Personen, Tiere, Grundstücke, Häuser und Gebrauchsgegenstände.

Grundvoraussetzung für den Beginn einer Heilung ist die „Reinigung“ der Gedanken. Die kann man sich so vorstellen: Bei der Restauration eines alten Meisterbildes, zum Beispiel eines von Peter Paul Rubens, kommen umso mehr Skizzen, Schichten, Zeichnungen, Farben und vorher nicht sichtbare Malereien zum Vorschein, je mehr man sich damit befasst. So ist das auch bei den Menschen bei der “Reinigung“, die “Säuberung” des Hauses und die „Auflösung“ von Magie aller Art. Generell wird zwischen drei Hauptformen und mehreren Mischformen unterschieden:

Die Dankbarkeit von Gutem, die Verzeihbarkeit von Schlechtem und das dazugehörige Loslassen sind ihre Fragmente. Aus negativen Gedanken werden positive, wer anderen verzeiht, dem lässt Gott seine Gnade zu Teil werden.

Fragen Sie, was ich für Sie tun kann.

Was wir begreifen müssen.

Zunächst muss jeder Betroffene begreifen, dass Hilfe und Heilung zuerst in der Seele stattfinden, weil Gott in der Tat keine körperlichen Gnaden gewährt, wenn die Heilung nicht zuvor in der Seele vollzogen wurde. Wer diese nicht öffnet, um das Licht einzulassen, weil kein Glaube vorhanden ist und kein Einklang zwischen dem eigenen Energiestrom und dem von mir als Mittler zu Stande kommt, geschieht das Wunder nicht. Denn stets braucht der Heilsuchende einen sehr plausiblen Grund, um wieder gesund werden zu wollen. So funktioniert das und nicht anders.

Diese haben nichts mit Exorzismus oder ähnliches zu tun, da meine Arbeiten und Rituale für die Reinigung von Personen und für die Säuberung von Wohnungen und Orte in Form von Novenen ohne Rückstoss durchgeführt werden. Diese werden sehr erfolgreich angewandt. Die Arbeiten dienen ausschließlich dazu, positive Wünsche zu realisieren.

Eigentlich bedeutet er nämlich wirklich nichts anderes als “Reinigung” und wird rituell in der Regel in Form von Novenen durchgeführt. Er dient ausschließlich dazu, positive Wünsche zu realisieren und hat gar nichts mit Magie zu tun. Stattdessen sollen sich im Rahmen meiner Arbeit alle inneren Blockaden auflösen, sich die Seele positiv verändern, Gott erschafft diesen Menschen „neu” und führt ihn zu seiner wahren Mitte zurück. Dessen geistige Zerstreuung verliert sich nach und nach, er findet zu seinem wahren Selbst zurück und lernt nun, mit seinem „inneren Frieden“ umzugehen. Ein wunderbares Gefühl ist das.

Wirklich, diese jetzt erreichte “Sauberkeit” der Gedanken kann wahre Berge versetzen. Wer meinen Ritualen persönlich beigewohnt hat, spürt, welch ungeheure Kraft dahintersteckt. Alle drei zentralen Punkte, das “mentale Dreieck” genannt und als Gedanken, Worte und Taten definiert, sorgen dafür, dass durch viel Konzentrationsarbeit ein starker Fixpunkt erreicht wird, der die Macht des Geistes und die des absoluten Willens in sich vereint.

Ich stelle keine Diagnosen und mache keine Versprechungen. Bei dem Satz, dass ich keine Versprechungen mache, kehrt Ernüchterung ein. Damit ist die spirituelle Basis für die Annahme der Hilfe vorhanden. Ich mische mich niemals in ärztliche Behandlungen ein. Der Besuch eines Arztes und dessen diagnostische Tätigkeit und Behandlung kann und soll nicht ersetzt werden. Ebenso wenig werden die von Ärzten und Spezialisten verschriebenen Medikamente abgesetzt. Alles läuft, wie ärztlich empfohlen, weiter.

Meine helfenden Hände sind sehr wichtig. Hände sind generell das wichtigste Kommunikationsinstrument beim Menschen. Mit ihnen werden Freundschaften geschlossen, es wird mit ihnen beschützt, Liebe und Zärtlichkeit werden mit ihnen ausgedrückt, Kranke getröstet und geheilt.

Im Volksglauben vieler Kulturen spielt die Symbolik oder Darstellung von Händen eine zentrale Rolle. Mit der Hand Fatimas schützen sich Nordafrikaner vor dem „bösen Blick“. Künstler wie Michelangelo, Dürer, Rodin, Picasso und Dali widmeten sich in ihren Darstellungen der besonderen Ausstrahlung der Hände. Und selbst in Höhlenzeichnungen kommen sie immer wieder vor.

Was ist so besonders an unseren Händen?

Jede Hand besitzt den kompliziertesten Bauplan aller menschlichen Gliedmaße, eine Hand allein besteht aus 27 Knochen, 33 Muskeln und 22 Achsen, an denen sie beweglich ist. In jeder Handfläche liegen 17.000 Fühlkörperchen, die Druck, Bewegungs- und Vibrationsreize wahrnehmen. Freie Nervenenden registrieren minimalste Temperaturunterschiede und vervollkommnen so die Wahrnehmung der Berührung. Heilende Hände sind sehr wertvoll und können nur als ein Geschenk von Gott angesehen werden, weil jeder Kontakt mit Menschen, Tieren und Fotos oder Unterlagen, wie Verträge, Zeichnungen und Aufstellungen, ausschließlich positive Änderungen ergibt.